Hörst Du auf Dein Herz?

Hörst Du mehr auf Dein Herz oder Dein Hirn? Bist Du ein ganz rationaler Mensch, oder lässt Du Dich mehr von Deiner Intuition leiten?

Dein Herz schlägt pro Tag im Durchschnitt 108.000 – hundertundachttausend! Mal! Bei 70 Schlägen pro Minute mal 60 mal 24 ergibt das tatsächlich diese gewaltige Zahl, und lange Zeit wurde von medizinischer Seite ja angenommen, dass Dein Herz einfach ein Muskel ist, der Blut durch Deinen Körper pumpt und ihn so mit Sauerstoff versorgt.

Dann haben Studien und Forschungen aber herausgefunden, dass an Aussagen wie “mir geht dasHerz über vor Freude” oder “mein Herz ist gebrochen” mehr dran ist, als nur der Spruch.

In Deinem Herzen sitzen zum Beispiel 40.000 afferente Neuronen, die sogenannten Sinnesneuronen.

Es gibt afferente und efferente Neuronen. Efferente Neuronen sind die motorischen Neuronen, die vom Hirn zu den Organen Signale senden. Die afferenten Neuronen senden von den Organen zum Hirn und beim Herzen sind das mehr Nachrichten als das Hirn zum Herzen sendet. Diese Informationen können unsere emotionalen Wahrnehmungen und Erfahrungen beeinflussen, wie wir uns fühlen.

Und das Interessante dabei ist, dass Dein Herz dabei lernt, nahezu für sich zu denken – wie ein Gehirn. Es lernt, sich an Dinge zu erinnern und Entscheidungen zu treffen.

Außerdem geht von Deinem Herzen ein Magnetfeld aus, das bis zu 5.000x stärker ist als das Deines Gehirns. Und das Beste daran ist, dass es nicht nur innerhalb Deines Körpers messbar ist, sondern bis zu 1.5m entfernt von Dir, und dass dieses Magnetfeld erwiesenermaßen andere Menschen beeinflussen kann.

Das wahre Kontrollzentrum in Deinem Körper ist also nicht Dein Hirn – sondern Dein Herz!

Es wurde weiters festgestellt, dass sich diese Schwingungen harmonisieren, wenn zwei Menschen in ein Gespräch vertieft sind – ein energetischer Austausch! Interessant ist auch, dass diese Schwingungen durch den ganzen Körper gesendet werden und ihn so beeinflussen. Dein Hirn synchronisiert sich mit ihnen, Dein Blutdruck und Dein Atem reagieren ebenfalls. Wenn Du in guter Stimmung bist, wirken die Schwingungen sehr harmonisch, Dein Atem ist ruhig, Dein Blutdruck niedrig – und wenn Du schlecht drauf bist und gereizt, dann ist auch Dein Atem unruhiger, und diese Schwingungen sind weniger harmonisch.

Körpereigene Drogen, vom Herzen

Weiter kann Dein Herz Hormone produzieren! Noradrenalin, das Glückshormon Dopamin und das sogenannte Kuschelhormon Oxytocin. Oxytocin wird ausgeschüttet, wenn man kuschelt oder sich umarmt. Es löst ein Gefühl der Verbundenheit aus zwischen Partnern, ist aber auch bei Mutterliebe zu finden und bei sozialem Verhalten.

Dein Herz kann also unglaublich viel! Es kann Dich beeinflussen, es kann Deine Umwelt beeinflussen – so hat der kleine Prinz von Saint-Exupéry vielleicht doch recht gehabt, als er sagte:

Man sieht nur mit dem Herzen gut.

 

All dies ist hoffentlich Inspiration für Dich, bei Deiner nächsten Entscheidung mehr in Dich hinein zu spüren, zu schauen, was Dein Herz zu dem Ganzen zu sagen hat, anstatt allein rational, mit Verstand Deine Entscheidung triffst – das könnte interessante Folgen haben!

Zum Üben:

Klick hier für eine kostenlose Herz-Affirmations MP3

Nun zu Dir: Hast Du diese Connection, diese Verbindung mit einem Menschen schon mal gespürt? Hörst Du auf Dein Herz – wie fühlt sich das an – oder wirst Du es jetzt mal ausprobieren? Kommentiere unterhalb!

 

6 comments

  • Ich finde es interessant das du jetzt solche Videos machst ! Hast du was
    vom Bewusstseinswandel in der menschlichen Evolution gehört der gerade im
    gang ist oder sagt dir das nichts ?! 😉
    Dein Video passt irgendwie dazu !

  • Ganz viel Umarmungen schick ich dir! Hab dich lieb. Schön hast das gmacht! Klingt sehr überzeugend. Bussi

  • hallo liebe lisa, oh das ist ja sooooooooooooooooo schön <3 vielen dank!
    ich lese gerade mein zweites gabby bernstein buch. es is großartig. ich
    versuche seit märz ganz arg "angst raus, liebe rein" zu praktizieren. liebe
    grüße aus münchen, claudi

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.