MoreRawFood Interview mit: mir!

Nach den vielen Interviews, die ich mit interessanten Menschen aus der Rohkostszene gemacht habe, hat mir jetzt mal die liebe Maria von MoreRawFood 10 Fragen gestellt.

Kurz zu Maria: auf MoreRawFood zeigt sie dir, wie auch du mit Rohkost dein Leben rocken kannst. Sie ist ausgebildeter Lebenscoach und hilft Menschen, über den Weg der Rohkost, das Leben ihrer Träume zu Leben, ihr volles Potential zu entfalten und Dinge zu erreichen, die sie nie geglaubt haben, dass sie möglich wären.

Maria gibt Rohkostkurse, ist Rohkostküchenchef, und teilt ihre Lebensphilosophie, leckere und einfache Rezepte und ihre Ernährung auf ihrem Blog. Sie liebt es, ihr Wissen, Bilder und Videos von ihrem Essen bei Facebook, Instagram und Youtube zu teilen, um mehr und mehr Leute zu diesem Lifestyle zu inspirieren und ihre Träume zu leben.

 

DIE 10 FRAGEN:

1.Stelle dich bitte mal vor.

2. Wie bist du zur Rohkost gekommen und wie viel Rohkost isst du?

3. Welche Vorteile hast du durch deine Umstellung erfahren und was hat sich in deinem Leben seitdem verändert?

4. Du lebst ja nicht nur rohköstlich, sondern nutzt auch wenig Chemikalien bei dir. Stösst dieser Lebensstil nicht manchmal auf Kritik und wenn ja, wie gehst du damit um?

5. Du machst ja viele deiner Pflegeprodukte, wie zum Beispiel deine Zahnpasta selbst. Was hat sich seit der Anwendung deiner eigenen Rezepte/kreationen gesundheitlich bei dir noch zusätzlich verändert?

6. Wie bist du überhaupt dazu gekommen, eigene Kosmetikprodukte zu machen und keine Konventionellen mehr zu nutzen? Was war der Auslöser für diese Veränderung?

7. Was ist dein absolutes rohköstliches Lieblingsrezept?

8. Wie schaffst du es, so konsequent bei der Rohkost zu bleiben? Was ist dein Geheimtipp?

9. Was würdest du jemandem raten, der mit der Rohkost anfangen würde, aber nicht genau weiss, wie?

10. Gibt es noch etwas anderes, was du meinen Lesern und Zusehern mit auf dem Weg geben möchtest?

MEINE ANTWORTEN:

MoreRawFood: http://www.morerawfood.de
Shazzie: http://www.shazzie.com
Meine Saftkur: https://www.rohtopia.com/tag/allergien-heilen
Die Orangen-Schokoladen-Eiscreme https://www.rohtopia.com/rohkost-rezept-eiscreme-pims-vegan/
Meine OnlineKurse: http://online.rohtopia.com/coming-soon

 

Hast Du noch Fragen? 

Kommentiere unterhalb oder mail mir!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2 comments

  • Hallo Sonja,

    1. Ich heiße Gabi Linden, bin schwerhörig, Spätstudentin in Köln.

    2. Bei mir wurde nach einer Totgeburt unter Vollnarkose eine Ausschabung vorgenommen, wonach man mir ohne meine Einwilligung intravenös Antibiotika verabreichte. Standard hieß es. Ich bin heute noch stinke sauer darüber, weil ich es ablehne. Zu der Zeit hatte ich weiße Flecken auf der Haut, was danach als Hautpils diagnostiziert wurde. Ich fand keinen Arzt der mich grundlegend aufklärte nur eine natürliche Behandlung ließ ich über mich ergehen. Ich dachte danach, bei mir sei alles wieder gut. Irrtum die weißen Flecken waren nach einem Monat weg aber der ebenso diagnostizierte Pilz Candida albecan trieb anscheinend erneut sein Unwesen. Von keinem Arzt erfuhr ich etwas über gesunde Ernährung und Gesundheit, geschweige denn Darmsanierung und gesunde Darmflora oder Antipilsernährung. Candida albecan konnte sich ungehindert weiter ausbreiten, weil ich unwissend war. Als ich dann zunehmend Zahnfleischbluten hatte und mein Zahnarzt gegen Paradontitis behanden wollte, wurde meine Suche nach einer echten Lösung ungemein intensiv. Ich wollte die Arztbesuche alle nicht. Ich strebte immer schon nach gesunder Ernähren, um so intensiver wurden dann meine Recherchen, was mich zur Rohkost führte. Verschiedene Symptome verschwanden, aber es reicht mir nicht. Mein Herpes bricht weniger aus und fühle mich nicht stabil genug. Mein Bauch ist nach der Ausschabung immer vorgewölbt geblieben, der war vorher immer flach. Ich bemerkte eine Wunde Stelle die erst nach längerer Zeit mehr und mehr kleiner wurde und ab und an Probleme macht. Ich reagiere seitdem empfindlicher und bin anfälliger. Mein Umfeld erschwert mir 100% Rohköstler zu werden und zu bleiben, keiner geht da mit mir mit. Stattdessen habe ich einer 128 kg schweren Bekannten auf dem Weg geholfen mit Rohkost ihr Gewicht zu reduzieren. Sie hats langsam angegangen und bewegt sich momentan bei 115 kg. Ich bewege mich schätzungsweise überwiegend bei 80 öfters mal bei 90 und hier und da bei 100% Rohkost.

    3. Ich habe sofort abgenommen obwohl ich normalgewichtig bin. Fand es Anfangs beängstigend, weil mancher mich als magersüchtig beschrieb, ich solle was essen was kräftigt wie Fleisch etc.. Druck im Kopf verschwand. Zahnfleischbluten ist eingedämmt. Insgesamt beschwerdefreier aber noch nicht ganz. Bin agiler und aktiver als vorher, aber eben noch nicht topp. Vitamin B12 und D3 bin ich unsicher, wie ich es damit halten soll. Nach dem Antibiotika hatte ich sofort Verdauungsprobleme, hatte ich vorher nie. Verwertungsstörungen war neu, sind noch weiter zu beheben. Regelmäßig ist meine Verdauung wieder, zum Glück. Ich weiß der Weg den ich jetzt gehe ist richtig auch wenn ich noch dran feilen muss.

    4. Die Frage bleibt immer spannend! Ich lebe vorwiegend rohköstlich wie oben beschrieben und meide seitdem Chemikalien erst recht. Wenn ich auf Kritik stoße erkläre ich es warum und wofür ich dafür bin, warum ich es mache. Darin bin ich kompromisslos und ich stehe immer zu mir! Auf gewisse Weise setze ich mich durch und suche und gehe meinen Weg, das kenne ich und muss ich auch alleine schon wegen meiner Schwerhörigkeit. Verständnis und Unterstützung habe ich seit je her nur von Wenigen erfahren. Ich zwinge Anderen nichts auf, lasse sie probieren und ihre Erfahrung machen. Ich bin aber immer froh, wenn ich Gleichgesinnte treffe und mich austauschen kann. Da kommt mir z.B. facebook sehr entgegen.

    5. Bei mir fetten die Haare nicht mehr so schnell nach, wasche sie nur mit Wasser. Benutze momentan Larvaerde um den Körper an einzelnen Stellen zu waschen, benutze sonst nur Wasser und “CD”. Zahnpasta mache ich mit Curcuma und Kokosöl. Ich benutze zur Zeit aber auch Weleda Ratanhia-Zahncreme.

    6. Wegen meiner oben genannten Probleme, wollte ich meine Leber ganz entlasten. Alle Gifte hat sie zu bewältigen. Nachdem ich mich mit Rohkost befasst habe kam das Interesse noch umweltfreundlicher und schadstofffreier zu leben um so stärker durch.

    7. Mein Lieblingsrezept entscheidet sich danach, wonach mein Körper lüstet. Ich empfand ein bestimmtes einfaches Himbeerrohkostkuchenrezept sehr besonders als ich es entdeckte.

    8. Muss ich noch werden durch leckeres kombinieren und ausprobieren.

    9. Hol dir Unterstützung für die Umsetzung und den Antrieb und lese dich schlau. Fange mit einfachen Dingen an und steigere dich mehr und mehr darin in der Umsetzung.

    10. Wie bekämpfe ich mit der Ernährung dauerhaft Candida albecan, halte meinen Darm sauber (Sanierung) und baue die Darmflora ganz natürlich wieder auf? Kann man die Leber entgiften ohne die Oliven-Zitronen-Kur? Wie unterstütze ich die Niere ohne viel Aufwand? Was muss ich am besten tun um B12 und D3 Mangel zu beheben? Bindegewebe stärkend essen, was ist zu beachten? Wie kann ich wieder meine eigene Haarfarbe zurückgewinnen? Das sind meine momentanen Fragen an dich Sonja.

    LG Gabi

    • Liebe Gabi,

      vielen Dank für Deine ausführliche Nachricht.
      80-100% Rohkost ist super gut, und dass Du auch noch Deiner Bekannten so geholfen hast – gratuliere!

      Zu Deinen Fragen:

      Darmsanierung:
      Einerseits einfach Ballaststoffe, die wirken wie kleine Bürsten 🙂 und sind in Rohkost ja in großen Mengen vorhanden ausser bei Nüssen; andererseits darauf achten, genug Wasser zu trinken – “ausgetrocknet” sein ist der Hauptgrund für Verstopfung, da helfen auch Ballaststoffe nicht sondern machen die Sache noch schlimmer.

      Antibiotika töten alles ab, die schlechten Bakterien wie die guten – verwendest Du Probiotika?
      Das mache ich eigentlich fast immer, mir scheint dass es nicht nur meiner Verdauung hilft sondern auch mein Immunsystem stärkt.

      Candida:
      Hast Du mittlerweile Anti-Pilz-Ernährung ausprobiert, und sind die weissen Flecken weg?
      Was isst Du generell? Viel Süsses möglicherweise?
      Dazu kann ich Dir ein Buch von Gabriel Cousens empfehlen, Rainbow Green Live Food Cuisine, da geht es um Anti-Candida Ernährung.
      Prinzipiell geht es so, dass Du allen Zucker weglässt, auch Fruchtzucker, und hauptsächlich Gemüse isst und Nüsse, Sprosse, Samen.

      Kaltgepresstes Kokosöl kann auch gut helfen, 1 EL pro Tag essen, und dann auch die Haut damit pflegen.
      Bzgl. Zahnfleisch ist es ausserdem zum zum “Ölziehen” – wie Mundspülen, aber 15-20 Minuten lang wenn möglich und danach ausspucken, aber Du verwendest es ja auch schon zum Zähneputzen, top!

      Leber:
      Du kannst die Leber beim Entgiften mit folgenden Lebensmitteln unterstützen:
      Knoblauch, Grapefruit, Karotten, grüner Tee, Blattgemüse, Avocado, Äpfel, Olivenöl, Buchweizen, Quinoa, Broccoli, Blumenkohl, Zitrone, Limette, Kohl, Kurkuma (Gelbwurz), Artischocke, Spargel, Grünkohl, Kohlsprossen, und kaliumreiche Nahrung wie zB. Süsskartoffel, Tomaten, rote Bete, Spinat, Bohnen, Molasse, Bananen.
      Hilfreiche Kräuter sind Löwenzahn, Kurkuma (Gelbwurz) und Mariendistel.

      Niere:
      Hilfreich sind – Wassermelone, Zitrone, Beeren, Äpfel, Kürbiskerne, Kräuter: Ingwer, Kurkuma, Löwenzahn, Brennnessel, Petersilie, Klee

      Ausserdem gibt es für Leber wie Niere Kräutertees im Drogeriemarkt oder der Apotheke, frag mal ob sie Dir was zusammen mischen.

      B12 + Vitamin D:
      Am besten wirken
      B13 Injektionen
      Vitamin D ebenso Nahrungsergänzung außer Du kannst viel in die Sonne und wäscht die Haut danach 12 Stunden nicht, sonst wirkt es nicht.

      Bindegewebe:
      Silizium – Hirse zb.
      Trockenbürsten
      grünes Blattgemüse
      Schwimmen
      Minitrampolin

      Haarfarbe:
      hängt von der Ursache ab. Manche berichten dass Rohkost geholfen hat.

      Hören:
      Hängt ebenfalls von der Ursache ab.
      Prinzipiell: Vitamin A, C, E, Magnesium, psychosomatisch mit EFT
      Weiters:
      http://www.nyrnaturalnews.com/article/what-did-you-say-natural-ways-to-prevent-hearing-loss/
      http://www.raysahelian.com/hearing.html
      Soundtherapie – http://www.soundtherapyperth.com/benefits/hearing.php

      Ich hoffe, all diese Information hilft Dir weiter.

      Herzlichst,

      Lisa

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.