Ohren + Sinus befreien: Schnelle Hilfe bei verstopfter Nase, Nebenhöhlen + Ohrendruck

Ohren + Sinus befreien: Schnelle Hilfe bei verstopfter Nase, Nebenhöhlen + Ohrendruck

Egal ob Du an Heuschnupfen leidest, gerade eine normale Erkältung (Rhinitis) hast oder vielleicht auf bestimmte Lebensmittel empfindlich reagierst – all dies wirkt sich oft in unangenehmer Schleimbildung in den Nebenhöhlen, Stirnhöhlen oder auch bei den Ohren aus.

In der Folge bekommst Du durch die Nase kaum noch Luft, hast Kopfweh von dem ganzen Druck und kannst kein Druckausgleich machen – schmerzhaft bei Flügen, und absolut essentiell beim Tauchen.

Schnelle Hilfe bietet hier eine einfache Massage, sei es bei sich selbst oder bei einem anderen Menschen.

Bei der Massage wird das Lymphsystem stimuliert, und dabei ist es wichtig, nur leichten Druck auszuüben. In etwa, als ob man eine Münze über einen Tisch schieben wollte.

Nachdem hier Flüssigkeit in Bewegung gebracht wird, hilft es wenn der Kopf der zu behandelnden Person leicht erhöht ist. So ist es am besten, entweder aufrecht zu sitzen oder im Liegen den Kopf zumindest mit einem Kissen zu erhöhen.

Und so funktioniert’s:

Massage bei Ohrendruck – jede Bewegung etwa 30 Mal durchführen:

  1. Die Fingerkuppen oberhalb der Schlüsselbeinknochen ansetzen – dort wo Halsmuskel und Schlüsselbeinknochen zusammentreffen – und 30x leicht pulsieren.
  2. Danach 30x entlang des Halsmuskels nach unten streichen.
  3. Für die dritte Position mit den Fingern am Nacken entlang der Wirbelsäule 30x nach unten streichen.
  4. Mit den Zeigefingern und Mittelfingern ein V formen – wie das Peace-Symbol – und vor und hinter dem Ohr nach unten streichen. Alternativ kannst Du auch erst nur vor dem Ohr und dann hinter dem Ohr massieren.
  5. Hake die Zeigefinger in der Mitte der Ohrmuscheln ein, sichere den Griff mit den Daumen auf der Hinterseite der Ihren, und ziehe die Ohren sanft nach hinten und aussen, etwa 30 Sekunden lang, oder solange es angenehm ist.
  6. Gleiche Position, aber ziehe die Ohren nun 30 Sekunden lang nach hinten und unten.
  7. Wiederhole alle Positionen in umgekehrter Reihenfolge – von den Ohren zu den Peace-Fingern, dann zum Nacken und entlang des Halsmuskels bis Du wieder bei Deinen Schlüsselbeinen angekommen bist.

 

Diese Massage kann mehrmals wiederholt werden, beginne dabei einfach immer unten am Hals um den Lymphfluss zu lösen.

 

Massage der Nebenhöhlen und Stirnhöhlen

  1. Zeigefinger in der Höhe der Augen links und rechts vom Nasenrücken ansetzen. Mit leichten Druck kleine Kreise machen.
  2. Nach ein paar Sekunden entlang des Nasenrückens nach unten wandern, und an jeder Stelle ein paar Sekunden verweilen.
  3. Unterhalb der Wangenknochen nach aussen hin in Richtung der Ohren massieren.
  4. Dann ein paar Mal mit der ganze Breite der Finger von den inneren Augenwinkeln nach unten und aussen streichen.
  5. Vom gleichen Ausgangspunkt auf Augenhöhe an der Seite des Nasenrückens nun nach oben Richtung Augenbrauen wandern.
  6. Aussen um die Augenbrauen massieren bis zu den Schläfen und weiter zu den Wangenknochen.
  7. Danach ausstreichen, von der Nasenwurzel nach oben und aussen, und dabei jedesmal ein wenig höher wandern.
  8. Dann den Punkt in der Mitte der Stirn, etwas oberhalb der Augenbrauen massieren, und zum Schluss noch ein paar Mal von der Stirnmitte nach aussen streichen.

 

Diese Massage ist umso wirkungsvoller, je wärmer Deine Hände sind. Manche Stellen werden möglicherweise etwas empfindlicher sein – drücke dann nicht fester zu, sondern bleibe sanft.

Was hilft noch bei verstopfter Nase und Nebenhöhlen?

Um Verstopfungen schnell zu lösen, tut eine Nasenspülung mit Salzwasser ausgesprochen gut. Dafür gibt es im Handel fertige Nasenduschen, oder man macht das Ganze einfach selbst, wie HIER beschrieben.

Bei blockierten Nebenhöhlen ist es ausserdem oft unglaublich hilfreich, viel Wasser zu trinken – warm besser als kalt, und mindestens einen ganzen Liter, am besten bis zu zwei Liter.

Und wenn Du weisst, dass es kein Heuschnupfen ist, sondern eine chronische Erkältung, dann probiere mal aus, verschiedene Lebensmittel wegzulassen und lege eine Detox ein – so eine Woche ohne “Sünden” kann Wunder wirken und langfristige Verbesserung bringen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3 comments

    • Liebe Yvonne,

      hast Du schon Dampf Inhalieren probiert? Fülle einen Topf mit heißem Wasser, halte Deinen Kopf darüber und decke ihn mit einem Handtuch ab, damit ein Mini-Dampfbad entsteht. Atme den Dampf 5-10 Minuten mit ruhigen, tiefen Zügen ein. Der Dampf befeuchtet und lockert die Schleimhäute in Deiner Nase und den Nebenhöhlen, und danach sollte auch die Nasendusche klappen.

      Herzlichst,

      Lisa

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.