Rezept: Schokolade mit Kakaopaste

Rezept für Rohkost Schokolade mit Kakaopaste

Gibt es eine Saison für Schokolade? Ja klar, Herbst, Frühling, Sommer und Winter. Gibt es einen richtigen Zeitpunkt für Schokolade? Ja – jetzt!

Diese Rezept ist für Rohkost Schokolade mit Kakaopaste, auch bekannt als Kakao Liquor.

Kakaopaste entsteht, indem Du Kakaobohnen schälst, mahlst und wieder zusammenpresst – 100% Schokolade, nicht süss. Wenn Du also nur den puren Schokoladengeschmack möchtest, perfekt – ansonsten verwende zusätzlich ein Süssmittel Deiner Wahl.

Dazu kommt etwas Kakaobutter oder Kokosöl – mit Kakaobutter wird die Schokolade härter und bleibt auch bei wärmeren Temperaturen fest, mit Kokosöl ist sie weicher, so wie Eiskonfekt, und schmilzt sie bei 23 Grad.

Ausserdem kannst Du etwas Meersalz hinzufügen, das bringt den Geschmack der Schokolade noch besser heraus.

Die Zubereitung dauert wahrlich nicht lange und ist den Aufwand absolut wert – mir schmeckt diese Schokolade so gut, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendjemand zu herkömmlicher Schokolade zurückkehren würde, sondern sich viel lieber hie und da 20 Minuten Zeit nimmt, Schokolade selber macht, reingibt, was man will, so süss wie es einem schmeckt, in Formen die einem gefallen.

Zutaten:

125g Kakaopaste

50g Kakaobutter oder Kokosöl

2-3 EL Kokosblütennektar *

1/2 Vanilleschote, oder 1/2 TL Extrakt

1 Prise Meersalz

Extras: Kakaonibs, essbare Blüten, Nüsse und Trockenfrüchte

Zubereitung:

Die Kakaopaste und Kakaobutter klein hacken und in einem Topf oder einer Metallschüssel über heissem Wasserdampf schmelzen lassen. Alternativ kannst Du den Topf auch ein Dörrgerät stellen und alles bei 42 Grad schmelzen lassen während Du andere Dinge tust – Yoga, Staubsaugen, Hausaufgaben, Liebesnachrichten verschicken, etc.

Verrühre dann die geschmolzene Kakaomasse mit den restlichen Zutaten und gieße die fertige Schokolade in Silikonformen oder ein flaches Gefäß Deiner Wahl.

Extras: Verteile Kakaonibs, Blüten, Nüsse oder Trockenfrüchte auf der Schokolade, zum Beispiel Mandeln, Rosinen, Gojibeeren, gehackte Haselnüsse oder Walnüsse.

Lasse die Schokolade nun erst bei Zimmertemperatur abkühlen, und dann im Kühlschrank oder Gefrierfach fest werden.

Wenn Du alles gleich in eine sehr kalte Umgebung gibst, trennt sich oft das Fett vom Rest und die Schokolade hat obenauf  eine weisse Schicht pure Kakaobutter oder Kokosöl.

  top5De

 

Als Ausgleich zur Schokolade sind Smoothies super – Hol Dir meine TOP 5 REZEPTE jetzt GRATIS!

   

Hinweise:

* Kokosblütennektar oder ein anders flüssiges Süssmittel – Reissirup, Agavendicksaft, Ahornsirup (nicht roh). Dattelpaste und Honig funktionieren nicht wirklich gut.

T = Tasse, 240 ml
1/2 T = halbe Tasse, 120 ml oder 8 EL
1/4 T = viertel Tasse, 60 ml oder 4 EL
EL = Esslöffel, 15 ml, oder 3 TL
TL = Teelöffel, 5 ml
“weiche” Datteln = am besten Medjool. Falls nötig, kurz in Wasser einweichen und abtropfen. (Das Einweichwasser schmeckt super süss!)

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.