Roh Interview: Simon Bodzioch, Lebensqualitätsverbesserer mit dem Perfekte-Gesundheit-Shop

Wenn Simon aus Gründau bei Frankfurt etwas angeht, dann macht er es richtig und mit vollem Einsatz.

In seinem Onlineshop Perfekte Gesundheit gibt es alles was ein Rohköstler-Herz höher schlagen lässt, Entsafter, Mixer, Dörrgeräte, Wasserfilter, Nüsse und Trockenfrüchte in Rohkost-Qualität, Nahrungsergänzungspräparate und mehr.

Seine seit 1998 aktive Seite Heilkost.de ist einem der Pioniere und Begründer der Rohkost, Prof. Arnold Ehret, gewidmet und wohl eine der umfassendsten und informativsten deutschen Seiten zu dem Thema überhaupt. Du findest Rezensionen zu etlichen Rohkost-, Heil- und Ernährungsbüchern sowie Rohkostrestaurants, Artikel über die Natürliche Gesundheitslehre, Heilfasten, Auswirkungen von Fleischkost auf den Körper, Erklärungen zu Küchengeräten und mehr. Simon hat ausserdem schon etliche Rohköstler interviewt und englische Interviews gekonnt übersetzt, aber heute ist mal er beim Frage-und-Antwort-Spiel dran!

 

  • Hallo schön dass Du da bist und danke dass ich Dich ausfragen darf 🙂 möchtest Du Dich zuallererst einmal vorstellen, wer bist du, was tust Du, Wohngegend, Geburtsjahr? 

Hi Lisa, danke, dass Du mich ausgewählt hast 🙂
Mein Name ist Simon Bodzioch, ich bin Jahrgang 1973, lebe seit einigen Jahren in der zwischen Frankfurt und Fulda gelegenen Barbarossastadt Gelnhausen, dem geografischen Mittelpunkt der Europäischen Union, mit einer sehr schönen mittelalterlichen Altstadt. Seit 2003 betreibe ich den Onlineshop, einen Versandhandel, der sich spezialisiert hat auf hochwertige Küchengeräte, wie Entsafter,MixerWasserfilterDörrgeräte und alles was man für die Zubereitung von lebendiger Nahrung so benötigt.

 

  • Wie hast Du Deinen heutigen Tag begonnen? 

Der Tag hat wie fast immer mit einem grünen Smoothie aus dem Vitamix begonnen, dann ein Morgen-Spaziergang mit unserem Hund und dann ging es in die Firma.

 

  • Wann bist Du das erste Mal auf Rohkost aufmerksam geworden und wie hast Du dann damit angefangen? 

Durch einen Krebsfall in meiner Familie habe ich im Internet nach alternativen Krebstherapien recherchiert und bin dort auf  Dr. Max Gerson und seine Diät gestossen. Ich habe dann das Buch „Ich sollte sterben“ von Beata Bishop gelesen, einer Journalistin, die in dem Buch sehr ausführlich die Gerson-Therapie und ihre Heilung beschreibt. Dr. Gersons Therapieerfolge basier(t)en auf der Umstellung der Ernährung auf Rohkost und dem Weglassen jeglicher tierischer Lebensmittel. Eine wichtige Säule der Therapie sind frisch gepresste Säfte, die mit speziellen langsam drehenden Entsaftern stündlich frisch zubereitet werden. Das erste Rohkost-Buch war bei mir „Die schleimfreie Heilkost “ von Prof. Arnold Ehret, ein immer noch aktuelles Buch. Dann folgten unzählige weitere Rohkost-Bücher, wie „Willst du gesund sein? Vergiß den Kochtopf! “ von Helmut Wandmaker und „Die Instincto-Therapie“ von Guy-Claude Burger. Mit jedem Kapitel im Buch von Wandmaker ist es mir immer klarer geworden wo der Fehler liegt. Nach jedem Kapitel, egal, ob es um Brot, Milch oder Fleisch ging musste ich Wandmaker Recht geben. Alles was ich bis dahin für die „Wahrheit“ gehalten hatte wurde in dem Buch umgestossen. Der Punkt war, dass es alles logisch und komplett nachvollziehbar war und damit war ein unbelastetes „Alles-Essen“ für mich nicht mehr möglich, es sei denn es handelte sich um Rohkost. Die ersten Monate nach der Umstellung spürt man ein ungeheure Energie und will es in die Welt hinaus schreien, damit jeder in den Genuß kommt, aber das Problem ist, dass die meisten Menschen nicht bereit sind ihre Gewohnheiten aufzugeben und zu ändern und so wird man mit der Zeit immer etwas zurückhaltender. Ich denke, diese Erfahrungen machen viele Menschen, die aus voller Überzeugung auf Rohkost umstellen. Aus dieser Begeisterung ist dann die Seite www.heilkost.de entstanden, die über die Rohkost informieren sollte, 1998 war es eine von vielleicht 5 Seiten im deutschsprachigen Internet, die sich ausschliesslich mit diesem Thema beschäftigte, heute sieht die Situation ganz anders aus, es gibt zum Glück immer mehr Informationen, immer mehr Firmen, die sich auf Rohkost-Produkte spezialisiert haben und immer mehr Blogger und Menschen, die über ihre positiven Erfahrungen berichten und die Rohkost-Idee in die Welt tragen.

 

  • Was ist Deiner Meinung nach einer der klassischen Fehler bei Rohkostanfängern und was für Tipps hast Du für einen Neuling? 

Es gibt sicher einige Dinge, die man falsch machen kann. Der klassische Fehler ist wohl in der Umstellungsphase mit der Rohkost aufzuhören, wenn die Heilungskrise als Mangelernährung missverstanden wird. Es gibt nur wenige Menschen, die ohne Beschwerden und Ausscheidungen auf Rohkost umstellen können. Wenn jemand diese Übergangsbeschwerden so interpretiert, dass die Rohkost dafür verantwortlich ist und nicht die jahrzehntelange falsche Ernährung davor, dann ist die Sache zum Scheitern verurteilt, bevor man richtig eingetaucht ist.
Ein weiterer häufiger Fehler aber nicht nur von Anfängern ist es zu verkopft an die Sache heranzugehen und Nährwerttabellen zu studieren, was wie viele Mineralstoffe enthält oder man sein Eiweiß besser mit diesem oder jenem Lebensmittel decken kann. So blöd es klingt und so oft man es schon gehört hat, aber man sollte einfach auf seinen Körper hören…
Dann denke ich, dass viele Menschen bei der Umstellung auf Rohkost einfach zu wenig Obst zu sich nehmen und auch zu wenig Grünpflanzen. Der Obst- und der Chlorophyll-Anteil lässt sich bspw. sehr gut mit den grünen Smoothies nach Victoria Boutenko decken.

 

  • Was hast Du immer im Vorratsschrank oder Kühlschrank?

Bananen und Äpfel hören sich jetzt nicht besonders spannend an, sind aber die beiden Obstsorten, die nie fehlen bei mir, aber ich liebe alle Obstsorten, im Moment gibt es wunderbare Birnen und Trauben, in Kürze werden es Orangen sein. Avocados liebe ich in jeglicher Form, sei es als pikanter Dip oder auch süss als Dessert. Dann habe ich immer Cashews im Haus, diese werden für die Nussmilch und für die Salatdressings benötigt. Als Nascherei für zwischendurch esse ich am liebsten Datteln, eine Handvoll Datteln machen satt und zufrieden.

 

  • Was hältst Du von Fasten? Wasser/Saft

Fasten ist nicht mein Ding, ich habe öfter damit experimentiert, aber ich denke, dass jemand, der sich ausgewogen und gesund und mit einem hohen Anteil an Rohkost ernährt nicht unbedingt fasten muss. Natürlich ist es sinnvoll den Körper mal zu entlasten, aber mit der Rohkost ist der Körper ja nie wirklich belastet, es sei denn ich esse eine halbe Torte, die aus Nüssen, Öl und Trockenfrüchten besteht auf ein Mal 😉

 

  • Nimmst Du irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel oder sogenannte Superfoods zu dir?

Ich habe früher gelegentlich Afa-Algen und Spirulina genommen bin aber ein wenig davon abgekommen, denn letztendlich handelt es sich bei den meisten Superfoods um getrocknete und verarbeitete Lebensmittel, ich muss mich darauf verlassen, dass es wirklich Rohkost-Qualität ist, gebe viel Geld dafür aus und verlasse mich auf die Aussagen über die Wirkung. Es wird aus vielem ein Hype gemacht, XY enthält 10 mal mehr von diesem Wirkstoff und es hat die höchste Konzentration an diesem oder jenem, die Frage ist doch, ob der Körper das überhaupt benötigt und vor allem, ob er es verwerten kann. Mal ist die Goji die gesündeste Beere der Welt, dann die Cranberry und morgen die Schisandra-Beere. Ich habe nichts dagegen, es soll jeder essen was er möchte, aber ich bin immer skeptisch, wenn ich Wunder-Irgendwas lese oder höre.

 

  • Was hältst Du von Kakao?

Auch Kakao wird als Superfood bezeichnet, ich esse gerne Schokolade und mache meine Cashew-Milch auch Mal mit Kakaonibs, aber ich esse es nicht jeden Tag.

 

  • Wenn Du schon mal 100% roh warst oder bist, was ist Deine Erfahrung beim Vergleich 100% roh vs nicht 100%?

Ja, ich habe immer wieder 100% Phasen und das Körpergefühl und die Wachheit ist einfach nicht zu übertreffen! Wobei ich mich persönlich auch bei 70 oder 80% Rohkost wunderbar und leicht fühle. Das Optimum ist natürlich 100%, aber man sollte sich keinen Druck machen, wenn es Mal nicht klappt oder man eine Phase hat mit einem geringeren Anteil.

 

  • Hast Du irgendwelche Zahnprobleme (durch) Rohkost?

Nein, meine Zahnprobleme sind durch meine Ernährung vor der Rohkost entstanden und durch die Rohkost kann ich es gut in Schach halten, ich meide den Besuch beim Zahnarzt, immerhin habe ich es jetzt auf 10 Jahre ohne Zahnarzt gebracht.

 

  • Auf Deiner Seite bietest Du eine Riesenmenge an Produkten an, und auf  Deinem Blog gibt es unzähliges LeseMaterial zur Rohkost. Was oder wer hat Dich inspiriert, diese Seiten zu kreieren?

Der Kontakt zur Rohkost kam wie oben bereits erwähnt durch einen Krebsfall in meiner Familie zustande. Durch die Seite heilkost.de bekam ich dann regelmässig Anfragen von Lesern, welche Küchengeräte gut und sinnvoll in der Rohkost-Ernährung oder der Krebs-Therapie einzusetzen sind.
Dr. Norman W. Walker empfahl bspw. in seinen Büchern spezielle sog. nicht-zentrifugierende Entsafter und ein Destilliergerät zum Reinigen des Leitungswassers. So entstand dann die Idee, diese in Deutschland schwer erhältlichen Produkte gebündelt unter dem Namen perfektegesundheit.de anzubieten. Inzwischen ist das Sortiment auf etwa 500 Produkte angewachsen und zieht immer mehr Kunden an, die hochwertige Qualitätsprodukte für ihre Küche suchen. Das Sortiment ist besonders für Rohköstler interessant, weil es fast alle wichtigen Bereiche wie Entsafter, Mixer, Dörrgeräte und Wasserreinigung abdeckt. Ergänzt wird das Sortiment durch die passende Literatur und zu vielen Themen, wie bspw. dem Entsafter-Kauf bieten wir entsprechende Info-Seiten an, die bei der Kaufentscheidung unterstützen sollen. Besonders hilfreich sind die zahlreichen Kundenmeinungen zu den einzelnen Produkten, die über die Produktbeschreibung so nicht zur Verfügung gestellt werden können und die echten Erfahrungen und das Arbeiten mit den Geräten widerspiegeln.

 

  • Wer oder was beeinflusst Dich sonst am stärksten?

Das ist schwer zu sagen, ich durchforste das Internet nach wissenswerten Infos und Videos, sehr gerne schaue ich die Videos von Dan McDonald „The Life Regenerator“ und von Dara Dubinet und natürlich verfolge ich auch Deinen Rohtopia-Youtube-Kanal und freue mich über die schön gemachten Rezept-Videos! Danke dafür!

 

  •  Mit Vergnügen! Was ist Deine Empfehlung für Rohkost im Winter?

Eine spezielle Empfehlung habe ich nicht, aber ich esse im Winter mehr Trockenfrüchte und Nüsse als im Sommer.

 

  • Magst Du eines Deiner Lieblingrezepte mit uns teilen? 

Mein Lieblingsrezept ist sehr einfach, es ist ein Smoothie bestehend aus:
½ Liter frisch gepresster Orangen oder Mandarinensaft
1 grosse Avocado
je nach Süsse der Orangen noch etwas zum Süssen, wie Stevia, Agavendicksaft oder Honig,
Die Zutaten im Mixer fein pürieren, als Abwandlung kann man auch ein paar Himbeeren oder Erdbeeren hinzufügen.

 

  • Workshops, Retreats oder persönliche Beratung bietest Du ja nicht an, aber besuchst Du selbst welche?

In den täglichen Kundengesprächen habe ich unzählige Menschen über die Umstellung auf eine Rohkost-basierte Ernährung informiert. Ich besuche nur selten Veranstaltungen und beziehe mein Wissen aus Büchern, dem Austausch mit anderen Rohköstlern, über Videos und über die sozialen Netzwerke, wie facebook.

 

  • Und Du hast Dir das alles selbst beigebracht oder warst Du wo zur Ausbildung, zb Tree Of Life, Matthew Kenney, Institute for integrative nutrition etc?

Mein Rohkost- und Gesundheitswissen habe ich mir über die Jahre angelesen, vieles am eigenen Körper ausprobiert. Aber die Reise ist nie zu Ende, genauso wie das Leben nichts Statisches ist so verhält es sich auch mit meiner Ernährung.

 

  • Nenne uns doch ein Detail über Dich das die meisten Leute nicht wissen.

Oh, das würde den Rahmen dieses Interviews sprengen 😉

 

  • 🙂 Machst Du eigentlich auch Sport und wie wichtig findest Du Bewegung/Sport? 

Ich habe früher sehr viel und gerne Sport gemacht, aber in den letzten Jahren kommt der Sport bedingt durch die hohe Arbeitsbelastung deutlich zu kurz, ich bin schon froh, wenn ich an den Wochenenden Wanderungen durch den wunderschönen Spessart machen kann, den wir hier vor der Haustür haben.

 

  • Immerhin kommst Du ja noch mit dem Hund raus! Was findest Du, ist ausser Ernährung (und ggf Sport) noch besonders wichtig für optimale Gesundheit?

Eine gute Partnerschaft und eine Arbeit, die einen ernährt und ausfüllt, dazu die Gesundheit, die durch die Rohkost nicht so schwer zu erreichen ist, und das Leben ist perfekt 🙂

 

  • Hast Du eine spirituelle Verbindung zu Nahrung? 

Nein, das würde ich nicht sagen, obwohl ich gerne und viel esse und gerne auch mit den Lebensmitteln experimentiere. Ich habe aber eine spirituelle Verbindung zur Natur, deswegen ist meine Lieblingsfreizeitbeschäftigung mich in der Natur aufzuhalten und einfach nur die Welt zu beobachten wie sie an Orten aussieht wo der Mensch nicht dominant ist oder seine Spuren nicht so stark hinterlassen hat.

 

  • In welche Richtung geht die Rohkostbewegung Deiner Meinung nach?

Obwohl die Rohkost immer mehr Verbreitung findet fehlt noch die gesellschaftliche Akzeptanz, die Rohkost wird von den meisten Menschen immer noch mit Verzicht und Mangel assoziiert. Es ist noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten und der Weg ist noch lang. Aber die Tatsache, dass es Rohkost-Messen gibt und immer mehr Menschen, die von und mit der Rohkost ihren Lebensunterhalt verdienen, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

 

  • Was sind Deine aktuellen Projekte und Pläne? 

Der Onlineshop ist ein absoluter Full-Time-Job, Projekte, wie der Rohkost-Blog heilkost.de bleiben da leider oft auf der Strecke.

 

  • Dann danke ich Dir umso mehr, dass Du Dir die Zeit für dieses Gespräch genommen hast – Vielen herzlichen Dank!

 

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.