Recipe: Spaghetti Napolitana for 2

Raw vegan pasta with tomato sauce

Who doesn’t love pasta?

This pasta recipe is soo easy and delicious,  completely awesome whether you are on a gluten free diet, or low carb diet, or simply love the lightness of raw vegan foods!

RECIPE FOR RAW VEGAN, GLUTEN FREE SPAGHETTI NAPOLITANA

 

Ingredients for the Pasta Sauce:

8 cherry tomatoes
4 sun-dried tomatoes, soaked
3 garlic cloves
2 dates
1 capsicum
1 bunch of basil, keep a few leaves for decoration
4 TS olive oil
salt & pepper to taste

Ingredients for the Spaghetti:
1-2 Zucchini, depending on size and appetite

Ingredients for the Parmesan:
nutritional yeast or ground walnuts

Preparation:

PASTA: peel zucchini and cut into long thin noodles, using either a spiralizer or a julienne cutter.

Marinate the noodles in a bit of olive oil, sea salt and lemon to soften them and drain some of their water content.

Once the sauce is ready, simply pat the noodles dry with a paper towel.

This will remove excess oil and salt.

SAUCE: pulse-puree all ingredients either in a food processor or a high speed blender.

 

Assembly:

Mix pasta and sauce, sprinkle with parmesan and basil leaves, serve.

Notes:

C = cup, 240 ml
1/2 C = half a cup, 120 ml or / TBSP
1/4 C = quarter of a cup, 60 ml or 4 TBSP
TBSP = table spoon, 15 ml or 3 tsp
tsp = tea spoon, 5 ml
“soft dates” = medjool are usually best. If necessary, soak briefly and drain. The soaking water is super sweet by the way!

YOU MIGHT ALSO LIKE

38 comments

  • super, danke für das Video, wo gibt’s so einen Spiralschneider, ich habe den von Lurch, aber der ist total klapprig und nervt mich.
    Gruß
    Simon

  • Ich hab meinen in Australien gekauft, nennt sich Joyce Chen spiral slicer oder Saladacco. Wenn ich endlich mal eine Homepage online hab, werden da auch Bezugsquellen )und Mengenangaben zum Ausdrucken) angeführt sein

  • Ich hab meinen in Australien gekauft, nennt sich Joyce Chen spiral slicer oder Saladacco. Wenn ich endlich mal eine Homepage online hab, werden da auch Bezugsquellen )und Mengenangaben zum Ausdrucken) angeführt sein

  • Ich hab meinen in Australien gekauft, nennt sich Joyce Chen spiral slicer oder Saladacco. Wenn ich endlich mal eine Homepage online hab, werden da auch Bezugsquellen )und Mengenangaben zum Ausdrucken) angeführt sein

  • Vielen Dank für die Antworten, habe das Teil gefunden unter dem Namen “Julienne Slicer” im Rohköstlich Shop von Nelly Reinle-Carayon.

  • huii – tolle Sache das! Wo hast du denn den Sparschäler mit Zacken bekommen :-)) kann ihn hier nirgends finden. Herzlichte Grüße vom Frohkostgipfel.de

  • mmmmmh lecker… und stell dir vor: genau das gab’s heute bei uns –
    bevor ich dieses Video gesehen hab ;-)) … da sind wir uns also einig –
    lach!

  • ILoveValenciaOranges

    i have a spiralizer but can’t seem to find the one you have in the UK 🙁 mine has a thicker cut. love your recipes. thankyou.

  • Yeah it seems the one I use is quite rare; strange. I got mine in Australia and also found it on amazon com.

  • Hallo Lisa,
    Ich habe das Rezept ausprobiert und mir war die Soße zu süß.
    Ich habe also die Datteln beim zweiten Mal einfach weggelassen. Außerdem hab ich anstelle der Zuccini einen Kohlrabi (geht auch supi mit dem Julienne Slicer) verwendet. Das war lecker. Aber trotzdem vielen lieben Dank für die tollen Rezepte, die mir sehr gut als Grundlage und Anregung dienen.

  • Marinara = Tomatensoße + Meeresfrüchte !!
    also nix mit Vegan 😀

    außerdem was soll das mit den Datteln etc.
    Das gehört wirklich nicht hinein !!!!

  • Hallo Lisa, deine Webseite funktioniert gerade nicht, wo ich das Rezept für dieses wunderbare Gericht kopieren wollte. Vielleicht rufst du mal deinen Provider an? lg, rikarda

  • Ja danke ich weiss – der Provider hat gemeint da koennen sie nicht helfen dafuer gibt’s ein Forum. Ich arbeite dran..

  • Äh, ja Chef? Kommt aber auch darauf an in was für Öl die eingelegt waren, und wenn man dann noch extra Öl verwendet wie ich im Clip, ist es insgesamt zuviel. Herzliche Grüße, Lisa

  • Darum ist es sinnvoll das Öl der eingelegten Tomaten zu verwenden, statt dieses erst abzuspülen und wegzuschütten, um danach wieder welches ranzutun 😉

  • Richtig, und dabei kommt es eben auf das Öl der eingelegten Tomaten an, das ist oft erhitzt worden und damit nicht mehr Rohkostqualität. Ausserdem sind die eingelegten Tomaten so vollgesogen dass es im Endeffekt öliger und fettiger ist im Vergleich zu luftgetrockneten und 1-2 EL Olivenöl. Aber wem das egal ist, kann natürlich jederzeit eingelegte Tomaten verwenden.
    Herzliche Grüße,
    Lisa

  • Oh und: in Öl eingelegte Tomaten sind oft sehr salzig, selten bestehen die Zutaten nur aus kaltgepresstem Olivenöl und Tomaten.
    Herzliche Grüße, Lisa

  • Mir ist es egal – was extra hergestellt wurde, muss man nicht in den Ausguss schütten um es durch etwas sehr Ähnliches zu ersetzen. Ökologie gehört für mich eben auch zur Vegetariermentalität.

  • Hallo! Heißt das, dass man das ganze dann kalt ist? Oder kann man das irgendwie erwärmen ohne, dass es seine “Rohkost-Plakette” verliert?

  • Hi Theoreticus,bei Rohkost meint man oft dass man nur Kaltes zu essen bekommt, kalt wie aus dem Kühlschrank. Erstens macht schon Zimmertemperatur einen grossen Unterschied und zweitens kannst Du Gerichte und Zutaten auch auf bis 42 Grad erwärmen, das ist nach gängiger Meinung die Temperatur bei der alle Vitamine und Mikronährstoffe erhalten bleiben. Erhitzt Du weiter, gehen die meisten verloren. Herzliche Grüße.Lisa

  • Ah, das sind ja gute Neuigkeiten. Ich habe nun zwischenzeitlich das Rezept ausprobiert, blöderweise mittags gemacht und bis zum Abend in den Kühlschrank gestellt. Ergebnis: Das Essen war bitterkalt. Mikrowelle lief auch fürchterlich schief und wurde matschig (und zu heiß). Ich werde es beim nächsten Mal mit einem Wasserbad versuchen oder gleich frisch zubereiten. Denn beim Abschmecken war es überaus lecker. Für das Rezept: Daumen hoch von mir, mach weiter mit den tollen Videos!

leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *