10 Tipps für die Verwendung von Apfelessig

Apfelessig ist Essig vom Mostapfel, reich an Enyzmen, Kalzium und Kalium.

Apfelessig verbessert die Verdauung durch die probiotischen Bakterien die bei der Fermentierung entstehen, senkt den Cholesterinspiegel und hilft bei Insulinproblemen.

Weiters ist Apfelessig gut bei:

  • Hautproblemen wie Akne, Altersflecken, Sonnenbrand und Cellulite
  • Mund- oder Körpergeruch
  • Gewichtsreduktion – Apfelessig verbessert den Stoffwechsel und die enthaltene Essigsäure kann verhindern dass neues Fett abgelagert wird
  • Diabetes – HDL steigt während Triglyceride reduziert werden
  • Bluthochdruck
  • Halsschmerzen und Infektionen der Nasen- und Stirnnebenhöhlen; Apfelessig stärkt außerdem das gesamte Immunsystem
  • Lebensmittelvergiftungen: hilft bei Verstopfung als auch Durchfall
  • Allergien
  • erhöht Ausdauer und unterstützt die Muskelregeneration nach dem Training
  • Arthritis und Gicht
  • Verhindert Pilz- und Harnwegsinfektionen sowie Blasensteine
  • Haare – kann als Shampoo verwendet werden und hilft bei Schuppen

Apfelessig muss verdünnt verwendet werden, um nicht den Zahnschmelz oder die Auskleidung des Verdauungstraktes zu beschädigen. Übermäßiger (!) Verzehr kann zu einer Reduktion von Kalium und Knochendichte führen.

 

Bücher zum Thema:

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.