So machst Du Deinen Frühjahrsputz umweltfreundlich: Grüne Reinigung-Tipps

HOW TO: Reduzieren – Wiederverwenden – Recyclen

Schritt Eins – Reduce/Reduzieren: Check Deinen Kühlschrank & Vorratsschrank auf abgelaufene Sachen, jedes Regal und jede Schublade und suche Dinge, die Du nie benutzt, weil sie defekt sind, weil Du sie nur aufhebst weil sie Dir von Deiner Urgrosstante 3. Grades geschenkt wurden – und dann gib alles in eine große Box.

Schritt Eins-und-ein-bisschen-weiter: reduziere Deine Papierpost – stelle auf elektronische Kontoauszüge um, melde Dich für papierlose Rechnungen und Zahlungen an, kündige Kataloge oder Telefonbuchlieferungen und rette ein paar Bäume, während Dein Briefkasten entschlackt.

Schritt Zwei – Reuse/Wiederverwenden: Wenn etwas noch benutzbar und intakt ist, könnte es jemand anderer schätzen. Spende Dinge, die noch in Ordnung sind.

Schritt Drei – Recyclen: Gib alte Handys und Computer oder Videorekorder Einzelhändlern die ein Recycling-Programm anbieten, und entsorge alte Batterien, Farben oder andere giftige Dinge sicher.

Organisation:

So viel Platz, nach all diesem Reduzieren 🙂 Jetzt ist es Zeit zu organisieren, was übrig ist. Verwende alte Schuhkartons, verschönere sie (Packpapier, Tapeten, Zeitungen, Kleber Regal Papier oder Stoff – alte Hemden etc) und beschrifte sie auf der Vorderseite mit dem was drin ist.

GRÜNE PUTZMITTEL:
So, jetzt hast Du etwas Platz geschaffen, und willst bestimmt alles glänzend poliert, nicht wahr? Der Winter ist vorbei, so müssen auch Wollmäuse und Lurch von dannen ziehen .. Herkömmliche Reinigungsmittel sind oft überteuert, und voll mit Giftstoffen, die weder für Dich noch für Deine Umgebung sind. Probier mal diese alternativen Reinigung-Ideen, und stresse Deinen Körper und Deine Umwelt weniger während Du Geld sparst und Dein Heim gift-frei und ökofreundlicher wird. 

Micro-Faser statt Einweg-Tüchern oder Papiertüchern/Küchenrolle: Auf lange Sicht die günstigere Variante, außerdem produzierst Du weniger Abfall (also weniger Ausflüge zur Mülltonne, ach und umweltfreundlicher ist es auch!). Du kannst auch alte T-Shirts als Putzlappen verwenden.

Frische Luft: Öffne die Fenster um eine frische Brise durch Dein Haus zu lassen. Verwende Backpulver anstelle von chemischen Lufterfrischern, in Deinem Kleiderschrank und der Speisekammer, oder benutze ätherische Öle wenn Du es duftig magst. Besorge Dir Pflanzen die Giftstoffe filtern.

Backpulver: streue Backpulver auf schmutzigen Fliesen und schrubbe sie dann mit einem feuchten Tuch oder Schwamm. Gemischt mit Wasser ist Backpulver Deine Geheimwaffe für glänzendes Emaille, Waschbecken, Glaswaren und zum Scheuern von Töpfen. Es kann auch vor dem Staubsaugen auf Teppiche gestreut werden (bürste den Teppich danach  durch und lasse das Pulver ein paar Stunden einwirken bevor Du den Staubsauger wie immer verwendest).

Zitronensaft: bekommt fettige Oberflächen und Töpfe sauber. Funktioniert auch mit Kalk. Besprühe Oberflächen mit Zitronensaft oder Essig, lasse es für ein paar Minuten einwirken, und verwende dann eine harten Bürste zum Schrubben.

Zeitung: Eine ganz normale Tageszeitung – kein Hochglanzmagazin – poliert Dir Deine Fenster streifenfrei!
Teebaumöl: mixe 20-30 Tropfen mit 2 Tassen Wasser und 3 Esslöffel Flüssigseife um Dein eigenes Desinfektionsmittel herzustellen und Bleichmittel zu vermeiden.

Essig: Weißer Essig oder Apfelessig mit Wasser verdünnt ist eine einfache aber effektive Methode Bakterien zu killen und Gerüche loszuwerden – auf Arbeitsflächen, Glas, Fliesen und auch Fenster werden makellos rein. Essig ist auch ein super Weichspüler: Verwende eine halbe Tasse Apfelessig oder klaren weißen Essig anstelle von Weichspüler – es funktioniert genauso gut, kostet weniger und entfernt Rückstände vom Waschmittel. Es macht ausserdem Decken aus Baumwolle oder (waschbarer) Wolle weich und flauschig, wenn Du 2 Tassen Essig zum letzten Spülgang hinzuzufügst.

UND WIE DU DICH MOTIVIERST UM DEINEN FRÜHJAHRSPUTZ TATSÄCHLICH ZU MACHEN:

Volle Power – Musik und Moppen ziehen sich magisch an. Genau wie Staubwischen und Tanzen – lass Deine innere Beyonce / Justin / Madonna / Michael etc aus und schwing Dich durch Dein Haus!

Multitasking – reinige Dein Heim, und gleich auch Dein Gesicht: trage eine Gesichtsmaske oder ein Haar-Maske – oder beides -auf während Du brav arbeitest.

Feng-Shui – ob Du es glauben willst oder nicht – organisiere Deine Raumanordnung nach Feng Shui und du wirst belohnt werden. Zumindest mit einem frischen Heim, denn wenn Du Dinge umstellst tendierst Du gleich automatisch dazu, auch ein bisschen zu putzen.

Fashion Show – mehrere Optionen: entweder Du ziehst es im Alleingang durch oder Du lädst einen guten Freund oder eine Freundin ein der/die ehrlich mit Dir ist, und dann präsentiere Dich in all Deinen Klamotten.
Idealerweise ist die Regel: Wenn Du es 2 Jahre nicht angehabt hast, gib es weg. Wenn Du es getragen hast, es aber nicht 1. bequem ist ODER 2. Dir nicht schmeichelt ODER 3. repariert werden müsste (das gilt auch für ausgeleierte, ausgebeulte Sachen) – gib es weg. Wenn Du Dich sorgst dass Du die weggegebenen Kleider gleich wieder brauchen würdest, dann verstaue die gesamte Auswahl in großen Müllsäcken (ja, Säcken nicht Sack – Du wirst leicht mehr als einen füllen) und hebe sie 6 Monate lang auf. Und dann spende alles – die Chancen sind hoch, dass Du nicht ein Teil vermissen wirst!

PS  Ein sehr gründliche Frühjahrsputz Liste kann hier ausgedruckt werden
http://images.marthastewart.com/images/content/web/pdfs/2007Q2/la_0407_spring_cleaning.pdf (einfach kopieren und den Link in einem neuen Tab oder gedruckt Browser-Fenster einfügen)

Hast Du spezielle Reinigungs-Tricks oder Wege, Dich zu motivieren? Teile es unterhalb ☼ ♡

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.