Rezept: Leckere Proteinriegel selber machen, ohne Backen und vegan

Geht es Dir so wie mir, Du willst gesund snacken, hast aber immer wieder nix zur Hand wenn Du in der Arbeit oder unterwegs bist – und greifst dann in der Naschlade zu?

Hast auch Du keine Lust mehr, Geld für EiweissRiegel, oder andere Energieriegel auszugeben die zumeist furchtbar schmecken, oft gar nicht so gesund (lies’ Dir mal die Zutaten Deines Lieblings-Müsli-Riegel durch… ganz schön viel Zucker in verschiedensten Formen), dafür aber immer schön teuer sind (schon mal den pro-kilo Preis ausgerechnet? wow!)?

Dann probiere gleich dieses Rezept für vegane Proteinriegel, und variiere es ganz nach Deinem Geschmack – so geht’s:

Zutaten für 18-20 Riegel: 

2 Tassen (200g) rohveganes Proteinpulver, z.B. Sunwarrior oder Garden of Life – ich verwende Vanille-Geschmack
1.5 Tassen Datteln, entkernt (und kurz eingeweicht falls sie sehr hart sind)
5 EL (100 g) Nussbutter, z.B. Erdnussbutter oder Mandelbutter
4 EL (60 ml) Süssmittel Deiner Wahl, Kokosnektar oder Yaconsirup oder Agavendicksaft oder Ahornsirup oder Honig
4 EL Rosinen
4 EL Buchweizen, eingeweicht und dehydriert: im Ganzen wenn Du es knusprig magst, gerieben wenn die Textur smooth sein soll
3-4 EL grünes Pulver – Spirulina, Chlorella, Moringa, etc
4 EL Chia Samen

Geschmacksrichtungen: 

  • geriebener Ingwer
  • Orangenöl – achte bei allen ätherischen Ölen auf reinste Qualität, verwende auf gar keinen Fall parfümierte Duftöle
  • Vanille
  • Schokolade: RohKakaopulver, Maca (optional: Kakao Nibs) 
  • Schoko-Ingwer: RohKakaopulver, geriebener Ingwer
  • After Eight: Pfefferminzöl, Kakao Nibs
  • Go-go-go-Goji: Goji Beeren, Orangenöl

Zubereitung:

Rühre alle trockenen Zutaten zusammen.

Mische die nassen Zutaten (Datteln, Nussbutter, Süssmittel, Rosinen) in der Küchenmaschine oder im Hochleistungsmixer zu einer Paste.

Füge die trockenen Zutaten hinzu und mische weiter, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Jetzt kommt der individuelle Geschmack dazu:

Teile den Teil in gleich große Portionen, je nachdem wie Geschmacksrichtungen Du herstellen willst.

Zerkrümele eine Portion und füge die jeweilige

Rolle den Teig etwas dünner als 1/2 cm dick aus und schneide ihn in Rechtecke oder jede andere beliebige Form.

Lasse die Riegel kurz im Gefrierfach erkalten.

Schmelze in der Zwischenzeit 100g Roh-Schokolade (oder einfach dunkle Schokolade) im Wasserbad, füge eventuell etwas Kakaobutter hinzu falls die Masse nicht flüssig genug wird.

Überziehe die eiskalten Riegel mit einer feinen Schoko-Schicht und lasse sie im Tiefkühlfach erstarren.

Danach kannst Du sie kühl und trocken bis zu 1 Monat oder gefroren bis zu 3 Monate lagern.

Verpacke dazu die Riegel einzeln in Butterbrotpapier oder Frischhaltefolie und nimm einfach einen mit wenn Du den ganzen Tag unterwegs sein wirst.

ungefähre Nährwertangaben: (pro 50g Riegel => 18 Riegel pro Rezept) Energie: 208 kcal Protein: 12g Kohlehydrate: 24g Zucker: 15g Fett: 9g

Die Zutaten bekommst Du hier (einfach auf das Wort klicken):

Proteinpulver
Datteln in bester Bio-Rohkostqualität
Mandelbutter
Kokosblütensirup
Rosinen – Bioladen
Buchweizlis, vorgekeimt und getrocknet
Spirulina
Chia

Und jetzt sag mir, was ist Deine liebste Geschmacksrichtung?

Schoko Chips? Erdnuss? Oder lieber was Fruchtiges?  

MEHR SPORTLICHE REZEPTE:

14 comments

  • Sabines Vegantopia

    Bei mir muss es keine Proteinbombe werden, deswegen lasse ich das
    Proteinpulver weg, aber grundsätzlich klingt die restliche Zusammensetzung
    super und wird demnächst ausprobiert 🙂

  • Oh super, ich such eh gerade nach einer Möglichkeit mehr Proteine
    aufzunehmen in der Schwangerschaft und irgendwie hab ich sie zur zeit keine
    Lust auf Hülsenfrüchten oder Tofu so oft. Vielen Dank, ich werd es vllt
    noch mit Nüssen abwandeln und mal sehen welches Proteinpulver bei mir noch
    so rumliegt 🙂

  • kannst du mir nochmal bitte die beiden veganen und rohköstlichen
    Proteinpulver nennen? Bin gespannt, ob ich die in der CH auch bekomme…
    🙂

  • Danke dir für deine Tipps und Links… schaue gerne nach, was sich wo am
    besten bestellen lässt 😉 Hanfprotein nehme ich täglich – kann ich jedem
    nur empfehlen. Lieber Gruss aus CH

  • Du hast wirklich tolle Rezepte…(:” Hier kann ich mir noch sehr gut
    Hirse-und/oder Reisflocken dazuz vorstellen…? Dann hätten die Riegel
    etwas mehr Biss und wären etwas fester (“

  • Hab mich echt gequält, es war nicht so einfach! Aber es hat sich gelohnt!!!!!
    Mein Revoblend hat ebenfalls den Geist aufgegeben. Ich hab einfach keinen Zusammenhalt herstellen können. Die Masse in Gefriebeutel, etwas Wasser dazu und Flohsamen….In dem Beutel die “Matscherei” weiter gemacht, binden lassen. Ja es war mühselig! Aus dem TK sind sie wirklich lecker und sättigend, ich werde sie wieder machen, hab jetzt ja auch “Erfahrung”

    • Hi Loni, super, wie Du das gemacht hast – wenn Dein Mixer nicht so stark ist, hilft es, die Zutaten einzeln zu mixen und dann in einer Rührschüssel zu vermengen.
      Waren die Datteln vielleicht zu hart? Auch gut ist, die Datteln erst zu hacken und dann mit den Rosinen einzuweichen damit sie sich leichter verarbeiten lassen. Herzlichst, Lisa

  • Hallo das rezept ist soooo lecker ich mache sie taglich…habe mir dafür garden of live gekauft…aber jetzt habe ich auf einer online shopping seite gelesen das da zucker drinnen ist…habe es da garnicht rausgelsen…auf der zutatenliste….gibt es denn so raw protein ohne zucker….

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.