SaftSaufen: Wie mache ich eine Saftkur?

Wenn Du mit einem oder mehreren Gesundheitsproblemen feststeckst, so wie ich ehemals ..

 

.. und wie ich nicht weisst, wie du sie lösen kannst .. 

 

.. dann könnte die folgende Idee auch Deine Lösung sein 🙂

SAFT SAUFEN oder JUICE FEASTING (hier meine Artikel Was ist SaftSaufen und Meine Erfahrungen mit SaftSaufen)

PFLANZLICHE MEDIZIN

Von Pflanzen stammende Medizin ist der Schlüssel zur Verbesserung und oft auch Heilung vieler Krankheiten: Diabetes (grünes Blattgemüse), Fettleibigkeit, Krebs (Brokkoli, Beeren), Osteoporose, Herzkrankheiten, Nieren- und Leber-Probleme, Depression, Infektionen der Harnwege (Preiselbeeren), Hautprobleme, Mund-  und Körpergeruch, Alzheimer, Augen (Goji-Beeren, Chili, Mango), Langlebigkeit und noch vieles anderes, zuviel um alles aufzuzählen.
Wer anfängt, große Mengen an pflanzlicher Medizin zu trinken (also: frischen Saft), und es täglich tut, wird zusehen können wie kleine und größere Wehwechen und Krankheiten verschwinden. Innerhalb weniger Wochen reduzieren sich Symptome vieler Krankheiten. Innerhalb weniger Monate sind manche komplett verschwunden. Menschen reduzieren Insulin und setzen es dann komplett ab, andere tun das Gleiche mit Antodepressiva und anderen Drogen – indem sie einfach beginnen, ausschließlich natürliche, pflanzliche Arzneimittel zu konsumieren. Juice Feasting oder SaftSaufen – also Saftfasten mit mehr Saftkonsum –  ist der beste Weg den ich dazu kenne.
Lies mal die Etiketten von herkömmlichen Nahrungsergänzungsmitteln oder Kosmetika – alle haben natürliche Inhaltsstoffe! Wenn also Chemikalien wirklich besser wären als die Natur, warum sind dann natürliche Zutaten in den Produkten? Die einzig logische Antwort ist dass die natürlichen Inhaltsstoffe essentiell sind und somit beste Beweis, dass sie effektiv wirken.

WAS SOLL ICH BEI SO EINER SAFTKUR ALSO TUN?

Es heisst Juice FEAST, weil es das ist, was du tust: Du schlemmst Dich mit Saft satt, mit 4 oder mehr Litern an frischgepressten Säften bekommt Dein Körper alle Nährstoffe die er braucht während Du gleichzeitig genug Kalorien bekommst um weiterhin energievoll zu funktionieren.

Die wichtigsten ZIele sind: Reinigung und Alkalisierung, Hydrierung und Wiederaufbau. Bei Saft-FASTEN konsumiert man nur geringe Mengen an Getränken und Kalorien. DIes lässt den Stoffwechsel langsamer werden, Energie verschwinden, und das ganze System in eine Art Winterschlaf sinken. Nicht so gut wenn man voller Energie sein will während man sich seiner Altlasten entledigt, oder? Klar, man nimmt beim Fasten ab, aber es wird nicht wegbleiben und zudem ist man weiterhin voll mit den ganzen Giften und Schlacken die man eigentlich loswerden wollte.
4 Liter Saft hingegen füllen DIch mit Tausenden von Nährstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. 4 Liter sind etwa 2 bis 2,5 Kilo Obst und Gemüse, täglich.
“Gesundheitsorganisationen” empfehlen, täglich 3 Portionen Gemüse zu essen (und das kann in der  Mikrowelle zubereitet sein, gekocht oder pasteurisiert). Auf einem Juice Feast kriegst Du 8.  Acht. Oder mehr. Acht Portionen frisches, rohes Gemüse, plus mindestens vier Portionen frisches, rohes Obst und Beeren.

WIE LANGE DAUERT SO EIN SAFTKUR?

Wie lange Dein persönliches Juice Feasting dauert, liegt ganz bei Dir. In den ersten Wochen wird es immer reinigend wirken und es wird immer eine Transformation auf vielen Ebenen sein. Du, liebe/r Leser/in, bist wahrscheinlich mindestens 20 Jahre jung. Und während dieser 20+ Jahre hat sich in Deinem Körper alles Mögliche angesammelt. Gifte von Lebensmitteln, Medikamenten und der Umwelt. Daher kannst Du nicht erwarten dass Dein Körper innerhalb weniger Tage komplett “sauber” sein wird. Juice Feasting kann die perfekt Lösung sein, die optimale Ernährung – ohne zu Hungern und stattdessen voller Energie so dass Du tun kannst was Du auch jetzt gerade tust. Alle Deine Zellen mit Ausnahme der Grosshirnrinden-Neuronen regenerieren sich; innerhalb von Stunden, Tagen oder manchmal innerhalb weniger Monate erneuert sich fast alles in Deinem Körper und innerhalb eines Jahres regeneriert sich Dein Körper zu 98%:
Augenzellen – 2 Tage
Magenwand- 5 Tage
Haut – 3-4 Wochen
Leber – 6 Wochen
Fettzellen – 10 Jahre (rund 10% pro Jahr)
Behalte dazu im Kopf dass Dein Körper aus bis zu 70% Wasser besteht das auch immer wieder ersetzt wird.

92 TAGE SAFTFASTEN

Die oben genannten Zahlen sind Teil der Idee, die hinter 92 Tagen stehen. Ein weiterer Grund ist, dass der Körper 92 (zur Zeit bekannte) Elemente braucht um richtig funtktionieren zu können.
Und schließlich erlaubt ein 92 Tage oder 3 Monate Zeitrahmen dem Körper sich sehr gut von der Verdauungsarbeit zu erholen die er sonst zu leisten hat und sich stattdessen auf Genesung, Heilung und Wiederaufbau konzentrieren kann, voll mit alkalisierenden, hydrierenden Säften. Für jeden Tag Juice Feasting gehen wir 120 Tage zurück – wenn Du also 1 Monat ein Juice Feast machst, verjüngst Du Deinen Köroer um 10 Jahre. Und wenn Du Deinem Körper 92 Tage optimaler Ernährung und Behandlung gibst – also gerade mal 3 Monate – wirst Du Dich wie in einem komplett neuen Körper fühlen!
Manche machen Juice Feasting eine Woche lang, oder 1 Monat, ich für 35 Tage, und andere machen es die ganzen 92 Tage lang – einige sogar bis zu 150 Tage! Das Tolle ist, dass es Deine Entscheidung ist, wie lange Du Juice feastest, und Du brauchst Dir keinerlei Druck machen da es kein Fehler oder Problem ist wenn Du “nur” 91 Tage oder wie lange auch immer durchziehst 🙂

REZEPTE UND REGELN

Stelle sicher dass täglich Folgendes im Saft dabei ist:
1 ganzer Sellerie (super alkalisierend und feuchtigkeitsspendend, reich an Mineralstoffen und organischem Natrium)
1kg Blattgemüse (auch alkalisierend und remineralisierend sowie nährstoffreich)

Alle andere bleibt Dir überlassen; idealweise trinkst Du 75% Gemüsesaft und 25% Fruchtsaft. Du kannst auch Extras verwenden, Bienenpollen, Goji Beeren, Weizengras oder Gerstengras(-pulver), Hanf- oder Kokosöl oder Verdauungsenzyme.

WIE SEHEN DIE REZEPTE BEIM SAFTFASTEN AUS? 

Es gibt auf ROHTOPIA.com genug Ideen um Dich wochenlang beschäftigt zu halten, dazu sind dies auch noch einige Säfte Die ich bei meinem SaftSaufen getrunken habe:

Sellerie – Apfel – Rote Rüben – Petersilie – Krauskohl – Ingwer – Limette

Ananas – Knoblauch Saft, aus dem Saft eine ganze Ananas und eine kleine Knoblauchzehe mit dem Vita-Mix und einer NussMilch Beutel. Klingt komisch, schmeckt aber super.

Gurken – Knoblauch – Apfel

Sellerie – Gurke – Paprika

Fenchel – Rote Beete – Apfel

Sellerie – Apfel – Zitrone – Ananas – Ingwer

Sellerie – Krauskohl – Petersilie – Rucola – Spinat – Gurke – Apfel – Wasser

Spinat – Petersilie – Sellerie – Gurke

Kürbis – Apfel – Möhren – Ingwer .. so gut, schmeckt wie Dessert!

EXTRAS

Nahrungsergänzungsmittel sind während einer Juice Feast nicht dazu da, Defizite in der Ernährung auszugleichen. Die Idee ist stattdessen, die Entgiftung und Re-Mineralisierung zu unterstützen.
Was auf JuiceFeasting.com vorgeschlagen wird, ist nicht wie das was man üblicherweise im Drogeriemarkt bekommt sondern zur Abwechslung mal potentes Zeug. Du kannst aussuchen ob Du welche nimmst oder nicht. Der wesentliche Teil des Ganzen sind sowieso die Säfte. Wenn Du irgendeine Art von Tumor-Wachstum hast, sind kleine Mengen Kurkuma, Ingwer und ein kleines Stück Knoblauch  (vielleicht je 1 cm) gut.

VORBEREITUNG & EINKAUFEN

 

Du musst nicht Rohköstler zuvor gewesen sein um von Juice Feasting zu profitieren. Du kannst Juice Feasten wenn Du Dich davor von Junkfood und Tierprodukten ernährt hattest; allerdings wirst Du wohl eine stärkere Detox (Entgiftung) erleben.

Als Vorbereitung kannst Du mit nichts als frischem Saft den Tag beginnen und beobachten, wie Du Dich damit und danach fühlst. Du kannst alle Arten von Smoothies und Säften, Obst und grünem Gemüse konsumieren um Deinen Körper (und Geist) darauf vorzubereiten, was geschehen wird.

Hab einen frischen Smoothie statt Deines üblichen Frühstückes (ja, auch wenn das Kaffee wäre), und sieh wie Du Dich fühlst.Am nächsten Tag hab einen großen frischgepressten Saft anstatt des Smoothies.

Selbst habe ich gleich losgelegt – die ersten Zutaten am Vortag besorft und das war meine Vorbereitung 🙂

Du kannst mit eher süßen Säften beginnen, mit einer Basis von Äpfeln, Rüben oder Karotten. Mit der Zeit wirst Du allerdings Deein Toleranz aufbauen und beginnen mit weniger Süße, aber dafür mehr Grün zu arbeiten. Insbesondere bei Verwendung von dünnhäutigem Obst, Gemüse und vor allem Blattgemüse ist es gut, Bio-Produkte zu verwenden. Die meisten Nährstoffe sind in der Regel in den Blättern und / oder Haut der Pflanze gefunden, also willst Du nicht durch Schälen alles verlieren.

Räum alles aus Deinem Kühlschrank was Du während dem Juice Feast nicht verwenden wirst und fülle ihn stattdessen mit Produkten der Natur: (idealerweise saisonalem und lokal angebautem) Obst und Gemüse, verschiedenem Grünzeug, Kopfsalat, Spinat, Mangold, Grünkohl, Löwenzahn und Kräutern wie Petersilie, Basilikum, Koriander, Dill, etc.

Kaufe im Grosshandel, wenn es etwas, ist von dem Du eine Menge verwenden wirst oder wenn es sich um etwas handelt, das mehrere Tage lang hält.

IST JUICE FEASTING ZEITAUFWENDIG?

 

Zum Saftmachen brauchst Du etwa 1-1.5 Stunden. Aber das ist ok, da Du die Zeit zurückgewinnst wenn Du nicht isst und stattdessen Deine Säfte trinkst, wann und wo immer Du willst.

Du kannst den Saft am Abend zuvor zubereiten, in Schraubgläsern abgefüllt im Kühlschrank lagern und dann mitnehmen wohin Du auch unterwegs bist – fertig!

Du brauchst keinen Entsafter, sondern kannst einen Mixer verwenden und den Saft durch einen NussmilchBeutel oder ein Käsetuch abseihen.

Die Überreste kannst Du in Crackerrezepten weiterverwenden, wenn Du ein Dörrgerät verwendest; Du kannst auch ein bisschen in Saft einrühren, ihn ein bisschen mehr Smoothie-mäßig machen und so ein paar Faserstoffe in Deiner Mahlzeit haben.

Du hast weniger Müll! Die einzigen Teile die nicht zum Entsaften verwenden können, sind Steinobstkerne, und ungenießbare Schalen wie zum Beispiel Orangen. Aber Du kannst ganze Äpfel und Birnen und fast alle Obst- und Gemüsesorten entsaften solange es Bio-Produkte sind (da die Haut, und wenn sie dünn ist, das ganze Obst / Gemüse von den Chemikalien und Pestizien die in konventioneller Landwirtschaft  eingesetzt werden, betroffen ist – Du kannst Dir die Schale einer Frucht wie Deine eigene Haut vorstellen: Du schmierst Creme auf die Haut als Feuchtigkeitspflege, oder trägst medizinische Gele gegen tiefere Entzündungen oder blaue Flecken auf .. Deine Haut saugt alles auf, und kann nicht unterscheiden was gut ist und was schlecht.

Pflanzen sind genauso .. nur so ein Gedanke).

Das Wissen, dass Du Deinem Körper und Deinem ganzen Selbst Gutes tust, fühlt sich gut an und steigert Deine Zuversicht, jeden Tag ein bisschen mehr.

Wenn Du Deine Juice Feast beendet hast, wirst Du ein Verlangen nach frischen, rohen Lebensmitteln entwickelt haben. Ich blieb monatelang nach meiner Juice Feast komplett auf Rohkost, und hatte Säfte täglich auf meinem Menü. Dieser Tage sind mir Smoothies, vor allem grüne Smoothies lieber. Aber würde ich auch nur irgendeine Schwäche, Unwohlsein oder etwas Ähnliches bemerken, würde ich sofort zurück bei den Säften sein.

IST JUICE FEASTING TEUER?

 

Die Kosten für Juice Feasting sind variabel, je nachdem wo Du lebst und was Du kaufst. Ich war in Australien und verbrauchte rund 10 bis 15 Dollar (7-10 Euro / 9 GBP) pro Tag.

Vergleiche das mit dem, was Du normalerweise für Lebensmittel ausgeben würdest – als Beispiel mein Bruder :

Er kocht selten und isst meistens unterwegs, Standardsachen wie ein Sandwich aus einer Bäckerei oder ein  Stück Pizza etc, dazu ein Getränk – das sind bereits um die 4 oder 5 Dollar – und dass war gerade mal Mittag essen, oder für manche auch nur ein Snack zwischendurch!

Der Punkt ist zu erkennen, dass ein Juice Feast, und im Allgemeinen auch eine gesunde Ernährung nicht unbedingt teurer sind als das, was Du für Lebensmittel im Moment ausgibst.

Darüber hinaus wirst Du wenn Du Deinen Körper mit nährstoffreichen Dingen fütterst, nicht das Bedürfnis verspüren, Vitamintabletten zu kaufen, also sparst Du da; außerdem wirst keine oder weniger Medikamente verwenden, und Du wirst kein Geld mehr für so genannte intelligente Lebensmittel ausgeben, die mit extra  Nährstoffen daherkommen (übrigens: wusstest Du dass die oft mit synthetischen Nährstoffen angereichert sind? Nichts natürliches da. Frühstücksflocken zum Beispeil, werden oft mit Eisen aus Eisenspänen gemacht, und die sind eindeutig nicht ideal für Deinen Körper.).

Sonstige Kosten:

Wenn Du Deine Entgiftung im Alleingang machst, war es das. Wenn Du dabei Unterstützung willst, hängt es davon ab, wo Du diese suchst. Bei mir findest Du persönliches Coaching, ausserdem habe ich ein 7 Tage Programm zusammengestellt, Deine Detox Woche.

Es gibt spezifische Informationen und Unterstützung für jeden einzelnen Tag Deiner Detox, es gibt Videos zu allen möglichen Themen, Hautbürsten, Ausleiten, Basenbaden, Erfolgreiches Beenden der Detox (ganz wichtig, man kann nicht einfach anfangen alles Mögliche zu essen, was man in der Speisekammer findet, nachdem man Tage oder Wochen lang nur Saft hatte! – Du würdest Dich definitiv nicht gut fühlen wenn DU das tust!).

Meiner Meinung nach lohnt sich die Registrierung, auch weil Du Zugang zu allem hast, für immer. Das hält Dich motiviert und Du fühlst Dich viel mehr mit anderen verbunden.

MUSS ICH SONST NOCH WAS TUN (AUSSER EINEN KÜBEL SAFT PRO TAG ZU TRINKEN?)

 

Nun.. Ja es gibt noch etwas. Eine Juice Feast versetzt Deinem Körper in einen großen Entgiftungsmodus. Diese Entgiftung, und Ausscheidung, geschieht auf verschiedenen Ebenen:

durch die Haut, dem größten Organ des Körpers,

der Leber und der Nieren,

durch die Atmung und vor allem durch den Darm. Der Darm ist Dein wichtigstes Organ oder “Werkzeug” in dieser Hinsicht. Aber wenn das Werkzeug nicht richtig funktioniert, funktioniert die Entgiftung, bzw Ausscheidung nicht richtig. Dies führt zu einem Rückstau von Toxinen, die der Körper nicht schnell genug loswerden kann, und das wird dann nochmal aufgenommen und in Deinem Körper viel zu lang gelagert; man fühlt sich matt, krank, alles andere als gut. Wenn Du derzeit eine Standard-Ernährung hast, ist Dein Darm wahrscheinlich zu einem gewissen Grad verstopft. Man sich da denken, ist alles nicht so schlimm, ich fühle mich eigentlich ganz ok – aber ich sage Dir eines, wenn Du mal die reinigende Wirkung von Juice Feasting erlebt hast, wird “ganz in Ordnung” nicht mehr das Gleiche sein.

Stell Dir vor, Du beginnst mit Klettern. Am ersten Tag kletterst Du 2 Meter und denkst Dir, Wahnsinn wie hoch! Aber nur eine Woche später wirst Du auf 10 Meter klettern, oder gar höher und 2 Meter werden Dir gar nicht mehr hoch erscheinen. Das Gleiche gilt für das Gefühl “ganz in Ordnung”.

Was Du vielleicht in diesem Augenblick glaubst dass schon gut ist, wird sich ändern, wenn Du änderst was Du tust. Darum muss der Darm optimal funktionieren damit DU optimal funktionieren kannst.

Ein Juice Feast ist wie ein großer Frühjahrsputz für Deinen Körper, und Du willst dabei helfen, den Körper zu reinigen von allem was darin nichts zu suchen hat. Wie machst Du das? Durch die Reinigung des Dickdarms. Zusammen mit dem ganzen Juice Feast bekommst Du einen Plan für Einläufe – täglich für die ersten 14 Tage und danach zweimal in der Woche oder so oft wie Du es für den Rest der Juice Feast brauchst. Das Gute daran ist, dass Du es zuhause anwenden kanst, es nicht länger als 10-15 Minuten dauert und Du es morgens als Teil Deines Baezimmerrituals machen kannst.

Du kannst natürlich auch hin und wieder, einmal die Woche, zu professioneller Hydrotherapie gehen; das ist gründlicher und dauert in etwa 1 bis 1.5 Stunden (persönliche Erfahrung. Oh ja. Wenn Du Hautausschlag wie Juckreiz und Schmerzen hast und so häufig, wie ich, folgst Du allen Plänen. Du wirst viele Dinge tun. Wie zum Beispiel Steroid Cortisol-Tabletten essen, als ob sie Süßigkeiten wären …).

Das Interessante an dieser Eliminierung ist (zumindest für mich), wie viel der Körper noch loswerden kann, auch wenn Du nichts Solides isst, man könnte meinen dass nach ein paar Tagen nicht mehr viel Toiletten-Action sein würde –  na ja, überleg noch einmal …Wenn Du Fasten versucht hast, wirst Du höchstwahrscheinlich gemerkt haben dass die Elimination immer weniger und weniger wird, und dass man sich träge, müde und schwach fühlt. Und jetzt rate mal woher das kommen mag.

Bei einer Juice Feast entsorgt Dein Körper weiterhin unglaublich viel. Einige Leute haben berichtet, sie hatten festen (!) Stuhlgang die ganzen 92 Tage hindurch. So kann man buchstäblich sehen, was man in sich gespeichert hatte. Wird nicht sehr hübsch, aber ich hoffe, das motiviert Dich genug, Juice Feasting und alle Teile  davon zu machen.

ES LIEGT GANZ AN DIR

 

Das Schöne an dieser ganzen Sache ist, dass Du so viel oder so wenig, wie Du magst tust. Du kannst immer noch Hamburger oder Steak und Pommes frites mit DoppelsahneSchokoEiscreme hinten nach esse, oder alles mit einem Bier runterspülen, mit Zigaretten und Kaffee später weitermachen, aber wenn Du nur jeden Morgen einen großen Saft (einen Liter) trinkst, wirst Du bereits die Vorteile spüren.

Du senkst Dein Krebsrisiko und gibst Deinem Körper die Mindestunterstützung dafür all die Dinge zu verarbeiten die Du ihm aufhalst.

Wenn Du ein bisschen mehr tun willst, trinke Saft zum Frühstück und zu Mittag oder als Snack am Nachmittag, wann immer Du Hunger verspürst, und iss eine warme Mahlzeit pro Tag.

Willst Du weitergehen, iss eine vegetarische Mahlzeit pro Tag.

Willst Du weitergehen, iss eine warme vegane Mahlzeit pro Tag.

Oder eine rohe vegane Mahlzeit pro Tag.

Oder mixe Säfte und Smoothies.

Oder begib Dich komplett auf die Juice Feast Reise und trinke Saft und Wasser und etwas Saft und dann nochmal Saft.

Dein Körper wird es Dir danken, indem er weiterhin so und besser funktioniert und für Dich auf die beste Art und Weise die Du Dir vorstellen kannst arbeiten wird. Es liegt also an Dir.

Trink ein Glas Saft pro Tag, trink 10. Es ist Deine Wahl.

Wenn Du mehr über Entgiften lernen willst, schau bei Deiner Detox Woche vorbei. Ich habe während meines Saftsaufens so viele Stunden mit Lesen und Videoschauen verbracht und all dieses  Wissen und was mir gut getan hat, in mein Programm gepackt.

 

Empfohlenes Lesematerial für alle die daran interessiert sind, mehr zu erforschen und zu lernen:

Die China Studie ist tolles Buch, das mit viel Forschungsmaterial bezüglich dem Vergleich von westlicher Standard-Ernährung mit anderen Ernährungen aus der ganzen Welt daherkommt und welches zeigt, dass eine pflanzliche Ernährung nicht nur der Schlüssel für die Prävention von Krankheiten ist, sondern sie sogar umkehren kann.

 

GÖNNE DIR EINE AUSZEIT!

DEINE DETOX WOCHE:

1 Woche vollgepackt mit frischen Smoothies, Säften + Suppen und Hilfen zu einer angenehm leichten Entlastung Deines Körpers.

 

2 comments

  • Ich finde deine Artikel über Juice Feasting super und motivierend, danke (die besten die ich bisher auf deutsch gefunden habe). Ich fange ab Montag damit an und informiere mich aktuell intensiv. 🙂

    • Vielen lieben Dank Miss Greena!

      Melde Dich, wenn du Fragen hast, und falls Du dazu was auf Instagram oder Facebook teilst, markier mich mit #rohtopia damit ich es sehen kann, das freut mich immer total!
      Frohes Saften, Lisa

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.