Rezept: Zitronen Eiscreme vegan

Lemon Curd Ice Cream

Wenn Zitronen Tarte und Vanille Eis ein Liebeskind hätten, dann wäre das garantiert dieses leckere Zitroneneis!

Du kannst entweder alles zusammen mixen, oder die Zitronencreme erst zum Schluss in das halb gefrorene Eis einrühren für fröhliche Zitronen Akzente zwischen traumhaft cremiger Vanillewolken.

 

REZEPT: ZITRONEN EISCREME VEGAN

Zutaten:

1 T Zitronen Creme, so kalt wie möglich – das Rezept dazu gibt’s HIER

1/2 T Wasser oder Kokoswasser

1.5 T Cashewkerne, eingeweicht *

1 Vanilleschote, ausgekratzt

1/2 T flüssiges Süssmittel – Kokosnektar, Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup eignen sich hier am besten

1 Prise Meersalz

 

* Cashews am besten über Nacht einweichen, dann abspülen + im Gefrierfach lagern bis Du sie brauchst.

Zubereitung:

Alle Zutaten ausser Zitronencreme im Mixer cremig pürieren.

OHNE EISMASCHINE: Eiscreme in einen flachen Behälter geben und 1 Stunde einfrieren. Zitronencreme entweder auch einfrieren oder zumindest im Kühlschrank aufbewahren. Eis gut durchrühren und dabei die Zitronencreme untermengen. Wieder ins Gefrierfach stellen und weitere 3-6 Stunden frieren lassen, je nach Temperatur in Deinem Eisfach.

MIT EISMASCHINE: Eiscreme in der Maschine nach Betriebsanleitung zubereiten, am Schluss die kalte Zitronencreme hinzufügen und einen Marmoreffekt entstehen lassen.

Tipp: Die Eiscreme vor dem Servieren am besten kurz antauen lassen. In manchen Eiskästen wird sie sehr kalt und dadurch auch sehr hart. Ausserdem wird Eiscreme jedesmal etwas härter, wenn sie aus der Tiefkühlzone geholt wird – daher am besten gleich die ganze Eiscreme mit Freunden genießen oder portioniert aufbewahren.

Hinweise:

T = Tasse, 240 ml
1/2 T = halbe Tasse, 120 ml oder 8 EL
1/4 T = viertel Tasse, 60 ml oder 4 EL
EL = Esslöffel, 15 ml, oder 3 TL
TL = Teelöffel, 5 ml
“weiche” Datteln = am besten Medjool. Falls nötig, kurz in Wasser einweichen und abtropfen. (Das Einweichwasser schmeckt super süss!)

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2 comments

  • Hallo Lisa,
    Ich finde dich immer wieder. ..und immer wieder klasse. …ich bin mal wieder in Bora Bora …auf der Yacht und überlege mir für jeden Tag neue Rezepte. Da alle an Bord Allesesser sind, versuche ich sie immer wieder mit Rohkostdesserts gesünder zu ernähren. ..und darin sind sie schon verliebt. …am Käse arbeite ich noch dran. Habe mir ein Rezept von dir auf Kindle gekauft und sehe mir weiterhin deine Videos an…und jetzt bin ich hier gelandet. Wir fahren die nächsten 2 Wochen nach Samoa. …dann Tonga, Fidji. ..Vanuatu….ja Australien. ..Barrier Reef. …sind alle Taucher hier an Bord. …vielleicht kônnten wir uns dort begegnen?
    Was kann ich für Irish Moos in der Zitronentart ersetzen?
    Liebe Grüße
    Gabriele

    • Liebe Gabriele,

      vielen Dank für Deine Nachricht – irgendwie habe ich sie übersehen, entschuldige die späte Antwort!

      Wow, wie toll, Bora Bora! Ich habe mal das STCW95 gemacht, bin dann aber nie irgendwo an Bord gegangen – wäre sensationell toll, wenn ihr eine Zeit in Cairns bliebet. Ich tauche auch Scuba und unterrichte ausserdem Freediving; euch kennenzulernen würde mich sehr freuen.

      Du kannst anstelle von Irish moss auch feinst gemahlene Flohsamen verwenden, die absorbieren Flüssigkeit und schaffen eine puddingartige Konsistenz. Du könntest auch mit Kokosöl arbeiten; dafür muss die Tarte aber unbedingt gekühlt bleiben sonst schmilzt Dir das Ganze dahin.

      Ganz herzliche Grüße,

      Lisa

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.