Rezept: Rohkost Zwiebelbrot

Dieses Brot ist soooo gut – es eignet sich ausgezeichnet für Sandwiches oder auch als pikanter Pizza Boden, und lange genug gedörrt wird es zu knusprigen Kräckern – köstlich mit Guacamole oder Hummus!

 

REZEPT FÜR ROHKOST ZWIEBELBROT

Zutaten für 2 Dörr-Tabletts:

1 kg gelbe oder weisse Zwiebeln

1 T Sonnenblumenkerne

1 T Leinsamen oder 1/2 T Flohsamen

5 EL Olivenöl

4 EL Kokos Aminos oder Nama Shoyu oder Tamari

optional: 2 EL Süssmittel – Ahornsirup, Yacon Sirup, Agave oder ein paar Tropfen Stevia

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden oder in der Küchenmaschine mit S-Klinge hacken.

Nicht zu sehr verarbeiten; es sollten noch Zwiebelstückchen zu sehen sein.

Falls Du beim Zwiebelschneiden immer weinen musst – das stimuliert Dein Immunsystem 🙂

Zwiebel mit Olivenöl und Gewürzen vermischen.

Sonnenblumenkerne und Leinsamen im Mixer oder einer Kaffeemühle mahlen.

Mit den Zwiebeln vermengen.

Auf mit Anti-Haft Folie oder Backpapier ausgelegten Dörrtabletts oder Backblechen verteilen, glatt streichen und bei 42 Grad für 4 Stunden dörren.

Wenden, Folie abziehen, Zwiebelbrot in Stücke schneiden.

Weitere 8 Stunden dörren oder bis die Stücke trocken aber noch biegsam sind.

Tipps: 

Das Brot lieber etwas dicker aufstreichen – wenn es zu dünn ist, hält es nicht so gut zusammen.

Weniger Olivenöl macht das Brot knuspriger.

Die Dörrzeit ist je nach Gerät leicht unterschiedlich – teste einfach nach der angegebenen Zeit, ob das Brot die für Dich gewünschte Konsistenz hat. Anbrennen kann es im Dörrgerät ja nicht 🙂

Variationen:

Verwende weniger Zwiebel, und dafür andere Gemüsesorten, zum Beispiel Zucchini, Kürbis oder Fenchel.

Hinweise:

T = Tasse, 240 ml
1/2 T = halbe Tasse, 120 ml oder 8 EL
1/4 T = viertel Tasse, 60 ml oder 4 EL
EL = Esslöffel, 15 ml, oder 3 TL
TL = Teelöffel, 5 ml
“weiche” Datteln = am besten Medjool. Falls nötig, kurz in Wasser einweichen und abtropfen. (Das Einweichwasser schmeckt super süss!)

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.