Gemüsesaft & Gemüse-Mix Kräcker

Liebst Du Saft? Machst Du vielleicht gerade eine Saftkur?  Wenn Du ein oder 2x mit Ja! geantwortet hast – was machst Du mit all den Resten, dem Trester?

Die längste Zeit habe ich diesen Saftbrei einfach weggeworfen, aber dann kam ich auf die Idee, dieses Saft-Nebenprodukt in Rezepten zu verwenden. Immerhin sind da eine Menge Ballaststoffe drin und auch noch ein paar Nährstoffe und Geschmack.

GEMÜSE MIX KRÄCKER

Und es stellte sich heraus, dass sogar noch ganz viel Geschmack enthalten war – wenn Du ihn noch intensivieren willst, verwende Gemüsesaft-Trester und frisches Gemüse zu gleichen Teilen oder gib etwas frischen, geschmacklich passenden Saft hinzu.
Die Variationen sind endlos – im wahrsten Sinne des Wortes, denn Du wirst immer wieder neue Kombinationen von Trester zur Verfügung haben.
Ausserdem kannst Du Deine Gemüsemischung mit allen möglichen Samen und Kernen mischen.
Und als Bonus bekommst Du frischen Saft während Du die Cracker mischst – ausser Du verwendest natürlich gefrorene Saftreste (hält bis zu 1 Monat, da kannst Du einiges zusammensammeln).

Hier ist das Rezept – sei kreativ und schaffe Deine eigene Kreation!

Zutaten für 2 Tabletts:

1/2 T Wasser oder frischer Saft
4 T Gemüsesaft Trester ODER
2 Zucchini
1 Gurke
1 Apfel
4 Karotten mit Blättern, falls erhältlich *
1 Rote Bete mit Blättern, falls erhältlich *
* Falls nicht erhältlich, verwende stattdessen 4 Stiele Grünkohl oder Stangensellerie
1/2 T gemahlene Chia-Samen oder gemahlene Leinsamen
1/3 T Chia-Samen, ganz oder ganze Leinsamen oder Hanfsamen (oder eine Kombination)
2-3 EL Tamari
2 TL frischer Koriander oder 1 TL getrockneter
1 Prise Meersalz oder Selleriesalz
schwarzer Pfeffer nach Geschmack

2. VERSION: 2 EL Zitronensaft und 1/2 Esslöffel Zitronenschale statt Tamari und 2 TL Rosmarin anstelle von Koriander – göttlich!

Optional:
Kräuter – Basilikum, Oregano, Rosmarin, Thymian.
Gewürze – Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer, Chili, Kurkuma, Tamari oder Nama Shoyu
Süße – geriebener Apfel oder Birne

Zubereitung:

Wenn Du frisches Gemüse verwendest, entsafte alles.
Genieße den Saft und mische den Trester händisch oder in der Küchenmaschine mit allen anderen Zutaten.
Füge genug Wasser oder frischen Saft hinzu, dass der Teig streichbar ist.

Tipp: teile den Teig in 3 und füge zu jedem Teil andere Gewürze und/oder Kräuter hinzu.

Verstreiche den Teig ziemlich dünn – 1/2 cm maximal – und gleichmäßig auf den mit Pergamentpapier oder Teflex Folie ausgelegten Tabletts Deines Dörrgerätes
Arbeite bis zu den Rändern hin gleichmäßig damit alles gleich schnell trocknen kann.
Trockne die Masse 4 Stunden oder bis Du das Papier bzw die Folie vom Teig abziehen kannst.
Wende die Platten, entferne Papier/Folie und schneide den Teig in beliebige Formen.
Trockne die Cracker weitere 3-4 Stunden oder bis sie knackig und trocken sind.

Du kannst den Teig auch dicker ausstreichen und nur soweit trocknen, bis die Scheiben noch biegsam und nicht ganz so hart sind.
Diese Variante ist bis zu 5 Tage halten – je trockener desto länger.
In einem luftdichten Behälter gelagert sind die trockenen Cracker bis zu 1 Monat haltbar.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

5 comments

  • Sojasauce ist doch aus Sojabohnen. Wie geht das denn roh – oder ist das
    eine ‘Soja’sauce nur aus Weizen?
    Das war ein schön einfaches und fettfreies Rezept, d.h. ich muss es nicht
    in eine fettfreie Variante abwandeln! (Nun brauche ich nur noch ein
    Dörrgerät – Seufz!)

  • Wieder ein wundervolles Video <3 Es kommt grad wie gerufen, weil ich mir
    zur Zeit jeden Tag frischen Saft mache und mir die Ideen für den Driss
    ausgingen! Super, danke dir 🙂

  • Hallo Lisa,

    ich trockne regelmäßig rohes Brot im Trockenofen. Die einzelnen Stücke sind
    dann etwa so groß wie man es vom Knäckebrot her kennt. Leider bleiben die
    Stücke ab einem gewissen Trocknungsgrad nicht mehr flach, sondern sie
    wölben sich nach oben. So kann ich sie dann schlechter lagern. Kennst Du
    einen Tipp, wie ich das verhindern kann?

    Und eine weitere Frage:
    Kennst Du eine rohe Alternative für ein Getränk, das geschmacklich
    einem Getreidekaffee nahekommt?

    LG

    Bonnie

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.